Jerf Lars Paul Frank Lutz  
 
 
  Da hätten wir also fünf fesche Knaben, die sich vorgenommen haben, die Leute mit feiner Musik zu unterhalten. Klar, das haben schon andere gemacht, und es gibt - zum Glück! - immer wieder Enthusiasten, die das gleiche tun. Aber wenn man die Sache richtig angeht und ein wenig Wert darauf legt, kriegt man es hin, daß man nicht klingt wie alle anderen.
In erster Linie schafft man das wohl dadurch, daß man gar nicht erst versucht, andere zu kopieren, sondern indem man sein eigenes Ding macht.
Genau das hat Silent Green wohl ganz gut gepackt, denn wie anders wäre sonst die stetig steigende Zahl unserer Zuhörer und -schauer, wenn nicht gar Fans, zu erklären.
Vielleicht liegt es ja auch ein wenig an der überaus sympatischen Ausstrahlung und der temperamentvollen Bühnenshow der Band. ;-)

Nur um die Täter mal vorgestellt zu haben, hier die Personalliste.
Von links nach rechts sind oben zu sehen:

   Jerf (Harp oder auch Mundharmonika, in Fachkreisen Mundi, Percussion und
   neuerdings Akustikgitarre)
   Lars (Fretless Bass)
   Paule (Frontmann, Gesang, Akustik- und E-Gitarre, Mundi)
   Frank (Schlagzeug, Percussion, Gesang)
   Lutz (Gitarre, Gesang, Saxophon, Percussion)

Wer mehr über die Strategen wissen oder gar Fanpost loswerden möchte,
klicke auf die Bilder!

 
 
  Unter BandBio kann man näheres darüber erfahren, wie alles angefangen hat, was über die Jahre so passiert ist und was im Moment so läuft.
Ganz aktuelle Sachen sind unter Neuigkeiten zu finden.

  Wer uns erreichen will, eine Frage hat oder uns für nächste Party engagieren möchte, kann unter Kontakt selbigen mit uns aufnehmen.
 
 
  Über die Musik zu reden, ist immer so eine Sache.
Wie soll man so etwas individuelles wie einen Bandsound beschreiben?
Ein wenig hilft wohl ein Blick auf die Titelliste, zumindest, wenn es sich um Songs von anderen, bekannten Künstlern handelt.
Wer sich einen Überblick verschaffen will, schaue unter Repertoire nach!

  Am einfachsten und besten ist es aber immer noch, man hört sich die Sache mal an.
Unter Kostproben gibt's ein paar konservierte Beispiele, aber da das Auge bekanntlich am kulinarischen Genuß beteiligt ist, geht nichts über ein Live-Menü. Da offenbart sich das Entertainment-Potential von Silent Green erst richtig.
Und das ist kein leeres Versprechen!
Also die Seite in die Favoriten packen, unsere Termine im Auge behalten und bei günstiger Gelegenheit vorbeikommen!
Wer vorher schon mal wissen will, wie das so aussieht, wenn wir loslegen, findet dort auch ein paar Fotos.
 
 
  Unter Links schließlich haben wir ein paar Webadressen zusammengesammelt, von denen wir meinen, daß sie für die eine oder den anderen auf die eine oder andere Art interessant sein könnten.

Viel Vergnügen wünschen die Jungs

von

Silent Green


     
 
 
     

 





Home